Nach oben

Tipps gegen schlechte Laune beim Autofahren

Bleiben Sie gelassen - gerade weil Sie mit einem Baby unterwegs sind und wenn das Ziel noch weit ist.

Sorgen Sie für Unterhaltung: je abwechslungsreicher die Fahrt, desto weniger Weinen und Quängeln wirds geben. Etwas Spielzeug, eine CD oder ein Hörbuch und einige Geschichten überbrücken die Zeit bis zum nächsten Halt.

Machen Sie regelmässig Pausen: bei Fahrten mit kleinen Kindern etwa jede Stunde eine Pause!

  • Baby werden gefüttert und gewickelt
  • Kleinkinder essen, trinken und springen in der Umgebung herum

Auch so schafft man bis zu 500 Kilometer pro Tag. Vorausblickend fahren: wer fährt sollte bei Spielen nur mitmachen, wenn es die Konzentration auf den Verkehr nicht stört. Eine vorausschauende Fahrweise sorgt für entspannte Stimmung: „Kilometerfressen“ und Hektik machen allen schlechte Laune und verderben die Ferien leider bereits am meist schwierigsten 1. Tag.